Du bist hier: 

Binäre Optionen - neue Möglichkeiten an der Börse

Binäre Optionen sind recht junge und zugleich sehr beliebte Finanzprodukte. Ihre einfache Funktionsweise und Handhabung von nur zwei festen Szenarien sorgen dafür, dass sie auch für Anfänger ohne umfangreiche Börsenkenntnisse attraktiv sind.

Binäre Optionen

Wer die richtige Strategie wählt, hat gute Chancen, mit binären Optionen ohne hohes Risiko lukrative Rendite zu erzielen.

So funktionieren Binäre Optionen

Binäre Optionen werden auch häufig als digitale Optionen bezeichnet und gehören in die Kategorie der Termingeschäfte. Bei binären Optionen können nur zwei Szenarien eintreten: Tritt ein zuvor definiertes Ereignis ein, erhält der Käufer einen festgelegten Betrag, andernfalls verfällt die Option. Als Basiswerte kommen – wie bei klassischen Optionsscheinen auch – Indizes, Aktien, Währungspaare oder auch Rohstoffe in Frage. Es kann dann auf fallende oder steigende Kurse spekuliert werden. Deshalb tragen sie auch die Bezeichnung „binär“.

Spekulationen auf Kursentwicklungen wichtiger Währungen sind besonders beliebt. Rendite erhalten Sie, wenn Ihre Einschätzung sich über einen vorher festgelegten Zeitraum bewahrheitet hat. Ist dies nicht der Fall, ist Ihr Einsatz verloren. Da binäre Optionen meist außerbörslich gehandelt werden, sind Sie beim Traden nicht an die Öffnungszeiten der Börse gebunden.

Neben den klassischen Call- und Put-Optionen werden von vielen Brokern mittlerweile weitere Handelsarten angeboten. Hierzu gehören vor allem die beliebten 60-Sekunden-Optionen und die One-Touch-Optionen. Einige Broker haben auch eigene Optionsarten entwickelt, die für Abwechslung beim Traden sorgen sollen.

Besonders vorteilhaft ist, dass Trader bereits mit kleinen Beträgen in den Handel mit Binären Optionen einsteigen können. Bei einigen Brokern ist der Einstieg in den Handel bereits ab 10 Euro möglich und der Mindesteinsatz für eine Position beginnt ab einem Euro.

Vorteile auf einen Blick:

  • einfache Funktionsweise
  • geringe Mindesteinzahlung bei Brokern
  • geringer Mindesteinsatz
  • unterschiedliche Handelsarten
  • hohe Renditen innerhalb kurzer Zeit
  • kalkulierbares Risiko

Wie hoch sind die Renditen?

Die möglichen Renditen liegen je nach Broker zwischen 65 und 90 Prozent pro gewonnenen Trade. Einige Broker bieten verschiedene Handelsarten auch im sogenannten High-Yield-Modus an. Hier können dann Renditen von über 500 Prozent erzielt werden. Es ist aber zu beachten, dass damit auch das Risiko steigt und sich grundsätzlich nur Fortgeschrittene und Profi-Trader an diese Optionen wagen sollten.

Welche Risiken bestehen und wie können diese minimiert werden?

Binäre Optionen sind ein spekulatives Finanzderivat, das von Optionen abgeleitet ist, mit hohen Risiken. Für eher passive und sicherheitsbewusste Anleger ist der Handel mit Binären Optionen daher nicht zu empfehlen. Der Vorteil beim Binäroptionshandel im Vergleich zum CFD- oder Forex-Handel ist aber, dass das Risiko überschaubar ist. Es gibt nämlich grundsätzlich nur zwei Möglichkeiten: Gewinn oder Totalverlust. Gefährliche und risikobehaftete Hebeleffekte oder Nachschussforderungen kommen hier nicht zum Tragen.

Zur Risikominimierung empfiehlt es sich, die Faustformel: Je mehr Wissen und Erfahrung sie erlangen, desto geringer wird auch das Risiko, zu verinnerlichen. Es gibt jedoch auch bereits eine Vielzahl an Brokern, die verschiedene Tools zur Risikominimierung anbieten. Hier können Trades frühzeitig geschlossen werden, wenn absehbar ist, dass die Position nicht mit Geld endet. Diese Tools sind keine Garantie für einen Gewinn und ersetzen auch nicht das so wichtige Aneignen von Fachwissen über die verschiedenen Märkte, Analysen und Handelsstrategien.

Der richtige Broker lässt sich mit Binär Optionen Broker Vergleichen finden. Eine solche Webseite wäre beispielsweise http://www.binaerbroker.net/.

Copyright ©2012 Ortskontrollfahrt.de GbR / OKF-Media. All rights reserved.