Du bist hier: 

Start in den Job!

Die Arbeitsagentur unterstützt euch mit der Berufsausbildungsbeihilfe

Die großen Ferien sind vorbei - der Ernst des Lebens kann beginnen!

 

Ganz ehrlich …wenn ihr gerade in eine Ausbildung gestartet seid, stehen viele Veränderungen auf dem Plan. Was früher Ferien waren heißt jetzt Urlaub. Nicht mehr die Lehrer haben das Sagen sondern der neue Chef oder die Chefin. Und für viele von euch bedeutet der Start in die Ausbildung auch den Auszug aus dem „Hotel Mama“. Denn nicht immer liegen die Ausbildungsbetriebe direkt am Wohnort. Und bei den weiten Entfernungen in unserem Land kommt ein tägliches Pendeln nicht immer in Frage.

Einige Ausbildungsbetriebe, gerade in den Tourismushochburgen, stellen mittlerweile ihren Azubis zwar extra Mitarbeiterunterkünfte zur Verfügung oder unterstützen sie bei der Suche nach preiswertem Wohnraum, doch diese Hilfen bieten noch viel zu wenig Unternehmen. Im Großteil der Fälle bleibt den Azubis nur, sich am Ausbildungsort selbst ein Zimmer zu suchen.

Oft reicht dann aber die Ausbildungsvergütung nicht aus, den Lebensunterhalt - samt Miete - zu bezahlen. Es wäre fatal, wenn aus diesem Grund eine Lehre nicht angetreten oder gar abgebrochen werden müsste.

Was aber tun, wenn die Ausbildungsvergütung allein nicht ausreicht, um Miete, Lebensunterhalt und Fahrkosten abzudecken und keine weitere finanzielle Unterstützung in Sicht ist? Die Arbeitsagentur ist in diesen Fällen der richtige Partner.

Die Berufsausbildungsbeihilfe - kurz BAB genannt - ist eine Leistung, um Jugendliche finanziell zu unterstützen, die während einer betrieblichen Ausbildung nicht bei den Eltern wohnen können und finanzielle Hilfe brauchen. Die Höhe der BAB wird für jeden individuell errechnet, denn sie ist vom tatsächlichen Bedarf des Azubis für Unterkunft, Fahrkosten usw. abhängig. Bei der Berechnung werden auch eure Ausbildungsvergütung und das Einkommen eurer Eltern berücksichtigt. Wichtig ist, den Antrag bei der Arbeitsagentur möglichst frühzeitig zu stellen. Denn rückwirkend ist eine BAB-Bewilligung nur vom Beginn des Monats an möglich, in dem die Leistung beantragt worden ist.

Wer vorab schon einmal selbst prüfen möchte, ob die Voraussetzungen für BAB grundsätzlich vorliegen und in welcher Höhe BAB voraussichtlich gezahlt werden würde, kann das im Internet tun unter: www.babrechner.arbeitsagentur.de.

Mit einem Anruf bei der Arbeitsagentur unter 01801 555 111* lassen sich auch die wichtigsten Voraussetzungen für BAB schon am Telefon klären und auf Wunsch werden die notwendigen Anträge gleich zugeschickt.

Weitere Informationen über BAB findet ihr im Internet unter www.arbeitsagentur.de (Auswahlpunkt: Bürgerinnen und Bürger > Finanzielle Hilfen > Berufsausbildung).

(*Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min)

Copyright ©2012 Ortskontrollfahrt.de GbR / OKF-Media. All rights reserved.