Du bist hier: 

Grüner Tee als Wunderwaffe des Abnehmens?

Tipps für Diäten gibt es viele, allerdings helfen nur die wenigsten. Bei den Stars gibt es nun einen neuen Diät-Trend – das Abnehmen mithilfe von Matcha Tee. Mila Kunis und Liv Tyler sind zum Beispiel schon auf den Geschmack dieses grünen Tees gekommen. Doch funktioniert das Abnehmen durch Teetrinken? Und was ist eigentlich Matcha Tee?

Bildquelle: © Maryia Bahutskaya - Fotolia.com

Matcha Tee – Was ist das?

Matcha, was auf Deutsch so viel wie gemahlener Tee bedeutet, kommt ursprünglich aus China, wo ihm eine heilende Wirkung zugesprochen wurde. Dort geriet dieser grüne Tee mehr und mehr in Vergessenheit, gelangte jedoch mit dem Buddhismus nach Japan, wo er mittlerweile hauptsächlich angebaut wird. Das Besondere an diesem Tee ist, dass die Teeblätter vor der Ernte beschattet und anschließend besonders fein gemahlen werden. Ist der Tee aufgebrüht, zeichnet er sich durch seine besonders grüne Farbe aus. Es gibt zwar verschiedene Sorten und Zubereitungsarten, im Allgemeinen lässt sich der Geschmack des Matcha Tees jedoch als etwas bitterer oder herber als der Geschmack anderer grüner Teesorten beschreiben.

Das bewirkt der „Wundertee“

Matcha Tee ist sehr gesund. Er gehört zu den eisenhaltigsten Lebensmitteln überhaupt. Zudem enthält er zahlreiche Vitamine, vor allem das für die Augen wertvolle Vitamin A. Wie andere Grünteesorten beinhaltet auch der Matcha Tee Koffein. Sein Koffeingehalt ist sogar höher als der gewöhnlicher grüner Tees. Matcha wirkt jedoch nicht so aufputschend wie Kaffee, da die im Tee enthaltenden Aminosäuren, Vitamine und Mineralien diesen Effekt mildern. Stattdessen fühlt sich der Teetrinker eher ausgeglichen und belebt. Der Tee wird daher auch als „grüner Espresso“ bezeichnet. Weil der Tee einen hohen Gehalt an Epigallocatechingallat (EGCG) aufweist, wird ihm nachgesagt, dass er auch eine krebshemmende Wirkung hat.

Abnehmen durch Teetrinken?

Tatsächlich besitzt der Tee auch eine gewichtsreduzierende Wirkung. Dafür ist ebenfalls das EGCG verantwortlich. Dieses kurbelt nämlich den Stoffwechsel an, wodurch der Körper mehr Fett verbrennt. Das Koffein unterstützt diesen Effekt zusätzlich. Außerdem beeinflusst das EGCG den Hormonhaushalt des Körpers. Ein Östrogenüberschuss erschwert es dem Körper beispielsweise, Gewicht zu verlieren. Das EGCG hält das Östrogen jedoch im Gleichgewicht und kann damit den Fettaufbau hemmen. Durch das Koffein im Tee steigt zudem die körperliche Leistungsfähigkeit beim Sport. Auch dadurch wird das Abnehmen indirekt gefördert. Weitere Informationen zum Matcha Tee und verschiedene Matcha-Produkte gibt es zum Beispiel in diesem Online-Shop.

Gesunde Ernährung beachten und Sport treiben

Das bedeutet aber nicht, dass man automatisch abnimmt, nur weil man ständig Matcha Tee trinkt. Dieser fördert lediglich die Gewichtsreduktion. Wichtig ist vor allem, dass ein Kaloriendefizit erreicht wird. Das bedeutet, dass der Körper mehr Kalorien verbraucht, als er zu sich nimmt. Dies erreicht man wiederum nur dann, wenn man zum einen sein Essverhalten umstellt. Vor allem sollte es vermieden werden, viele Kohlenhydrate und ungesunde Fette zu sich zu nehmen. Auf dem Speiseplan sollten stattdessen mageres Fleisch, sowie Obst und Gemüse stehen. Zum anderen ist auch regelmäßiger Sport für das Abnehmen wichtig. Beachtet man diese Kleinigkeiten wird auch der Matcha Tee als Abnehm-Hilfe seine Wirkung entfalten.

Bildquelle: © Maryia Bahutskaya - Fotolia.com

Copyright ©2012 Ortskontrollfahrt.de GbR / OKF-Media. All rights reserved.