Du bist hier: 

Auch im Winter eine gute Figur machen

Winterbekleidung genießt nicht gerade den besten Ruf. Gemeinhin wird sie als unmodisch empfunden, da sie so dick ist, die Bewegungsfreiheit einschränkt und die Figur unvorteilhaft betont. Es geht aber auch anders. Die besten winterlichen Kleidungsstücke für Herren seien hier einmal genauer unter die Lupe genommen.

Benjamin Thorn / pixelio.de

Modische Jacken für kalte Tage

Es ist doch fast jedes Jahr das Gleiche: Die Herren der Schöpfung sträuben sich dagegen, ihre dicke Winterjacke aus dem Kleiderschrank zu holen und bleiben lieber so lange wie möglich bei der halb gefütterten Übergangsjacke. Doch spätestens Mitte November, wenn die erste Erkältung durchgestanden ist, sehen auch Männer ein, dass es so langsam Zeit für die wirklich warmen Textilstücke ist. Hinsichtlich einer passenden Bekleidung für den Oberkörper lassen sich hier viele unterschiedliche Jacken und Mäntel finden, die darauf ausgelegt sind, es auch mit Minusgraden und stechendem Wind problemlos aufnehmen zu können. Eine große Auswahl an modischen Herren Jacken findet sich zum Beispiel bei Otto. Von dicken Lederjacken über urbane Parkas bis hin zu sportlichen Softshell-Jacken gibt es hier ein großes Angebot an Oberteilen für die kalte Jahreszeit. Farblich sind vor allem natürliche Töne zwischen Oliv und Sandfarben angesagt. Snowboard- und Trekkingjacken kommen auch häufig in schrillen Farben daher, die vor allem dafür sorgen, dass man beim Sport gut gesehen wird.

Flauschige Pullover sind im Trend

Unter der Jacke trägt Mann in dieser Saison bevorzugt dicke Pullover. Der sogenannte Oma-Pulli liegt voll im Trend und zeichnet sich unter anderem durch Strickoptik mit großen Maschen, einfache Muster und einen natürlichen Wollstoff aus. Will man sichergehen, dass echte Schafs- oder Alpakawolle statt eines synthetischen Imitats verarbeitet wurde, dann kauft man am besten in Fair-Trade-Shops, die sich auf natürliche Mode und nachhaltige Herstellung spezialisiert haben. Auch kuschelige Cardigans, Pullunder und Rollkragenpullover können im Winter problemlos getragen werden, sofern sie denn zumindest nach liebevoller Handarbeit aussehen. Auch hier geht es farblich eher klassisch zu. In Grautönen, Weiß und Dunkelblau sind hier die bevorzugten Modelle gehalten.

Auf dem Kopf die Qual der Wahl

In Sachen Kopfbedeckung kann der trendbewusste Mann gelassen zu den Stücken greifen, die schon in den letzten Jahren angesagt wahren. Dabei stehen vor allem drei Modelle im Mittelpunkt. Einerseits die lässige Beanie-Mütze, die von vielen auch im Sommer getragen wird und die Frisur unter einer schlumpfartigen Haube mit kleinem Zipfel bedeckt; auf der anderen Seite die Schirmmütze mit Stoffüberzug, die eine eher jugendliche Wirkung hat. Für die wirklich kalten Tage gibt es dann noch die der russischen Schapka nachempfundenen Fellmützen mit Ohrenschutz. In Kombination mit Hornbrille und flauschigem Bart hat man einer angesagten winterlichen Look, der bei vielen Frauen gut ankommt.

 

Copyright ©2012 Ortskontrollfahrt.de GbR / OKF-Media. All rights reserved.