Du bist hier: 

Miley Cyrus – neues Hausschwein als Modeaccessoire?

Miley Cyrus ist ja mittlerweile bekannt dafür, dass sie tagtäglich mit skurrilen und provokanten Aktionen in der Presse steht.

© ThisIsJonny – flickr.com

Die von damals unter dem Namen Hannah Montana bekannte Schauspielerin und Sängerin hat sich seither nicht nur äußerlich verändert, auch ihr einst so anständiges Verhalten scheint den Wandel der Zeit nicht überlebt zu haben: ob öffentliches „Twerken“, ständiges Zunge herausstrecken oder die neusten Drogengerüchte – es scheint Miley wolle von ihrem Negativimage nicht weg. Trotz ihres starken Wandels hat sie vielerorts noch immer eine Vorbildfunktion und ist gerade bei vielen jungen Mädchen sehr beliebt. Auch wenn ihre äußere Veränderung auf so manche Kritik stößt, kann ihre Funktion als Trendsetterin nicht abgestritten werden. Sie hat schon so einige Modetrends gesetzt und wird wohl auch in Zukunft der Masse immer einen Schritt voraus sein.

Bei ihrer neuesten Errungenschaft handelt es sich aber nicht etwa um ein neues Tattoo oder um eine neue Frisur, Mileys gegenwärtiger Stolz gilt ganz allein ihrem neuen Haustier: einem Schwein. Es erinnert ein wenig an die Geschichte mit Justin Biber und seinem Affen, die allerdings schnell im Tierheim endete. Aber Miley Cyrus wäre nicht Miley Cyrus, wenn sie mit ihrer „Bubba Sue“, wie sie ihr kleines Ferkel nennt, nicht aufgrund irgendwelcher verrückten Ideen in den Medien landet. Nach dem Motto, ein wenig Farbe hat noch niemandem geschadet, lackierte sie ihrem Schwein prompt die Krallen rot. Die Kritik reichte von „Das ist ja so süß“ bis hin zu blankem Entsetzen – typisch Miley eben:

Tiere und Mode – passt das wirklich zusammen?

Miley Cyrus ist natürlich nicht die Einzige, die Tiere so behandelt als wären sie Menschen:

  • T-Shirts für Katzen
  • Schlafanzüge für Affen,


heutzutage fällt so etwas eher selten unter die Kategorie „merkwürdig“. Modetrends bei Tieren werden immer beliebter, was sich nicht zuletzt einige Hersteller zu Nutze machen. Ob Internetseiten oder lokale Geschäfte, der Markt nimmt rasant zu und breitet sich immer weiter aus. Angesichts dieser Tatsachen sollte die Frage erlaubt sein, ob die Tierliebe nicht zu weit geht.

Auch im Falle von Miley können wir nur hoffen, dass es bei dem Lackieren der Krallen bleibt, ein Schwein in Stiefel oder mit Regencape gehört zu diesen Dingen, die die Welt nicht braucht. Dass Mode für uns Menschen eine große Rolle spielt, ist die eine Sache, ob sie für Tiere eine gleichbedeutende Rolle spielt, eine andere. Darüber hinaus ist es keine Seltenheit geworden, Tiere als Modeaccessoire zu sehen und sich dementsprechend mit ihnen zu präsentieren. Dass Tiere als Ergänzung zu Schmuck gesehen werden, stößt bei der breiten Bevölkerung allerdings auf großen Widerspruch – schließlich muss ja nicht jeder Trend mitgemacht werden.

Copyright ©2012 Ortskontrollfahrt.de GbR / OKF-Media. All rights reserved.